Breite Strasse 19


Das heutige Geschäftshaus in der Breiten Straße 19 war ein eindrucksvoller Fachwerkbau, aber im 19. Jahrhundert wurde das Haus umgebaut, um im Erdgeschoss ein Ladengeschäft einzurichten. Dadurch wurde dem Bau die ehemalige Symmetrie genommen.

Ein Geschäfts- und Handelshaus wird es aber schon immer gewesen sein, worauf der relativ große Spitzgiebelerker auf dem Dach hinweist, der einen Kefferbalken (waagerecht herausragender Balken mit Seilrolle zwecks Heben von Lasten) getragen haben kann. Die untere Etage ist so aufgeteilt, dass sich links ein großes Schaufenster befindet, dem schließt sich die Tür an, dann folgen wiederum zwei große Schaufenster.

In der Mitte des Gebäudes ist im Brüstungsfeld eine Hausmarke angebracht, ein Henkelgefäß zeigend. Unter dem Gefäß sind zwei Initialen zu erkennen, die Buchstaben A und M, die auf den damaligen Besitzer Adolph Meier hinweisen. Dieser hatte in diesem Hause einen Drogen- und Mineralwasserhandelsbetrieb.




Ehemalige Bewohner und Nutzungen des Hauses
1888 Kaufmann Adolph Meyer

1862 Kaufmann Paul Carl Kahleys

1835 Lohgerber Ludwig Dube *1810 und dessen Ehefrau Louise geb. Grobe *1817

1805 Sohn Ludwig Wilhelm Dube

1777 Brauer und Branntweinbrenner Joh. Christoph Duve und dessen Ehefrau Catharine Marie geb. Schalk
        Joh. Friedrich und Joh. Christoph Ludwig
        Dorothee Euphrosine
        Otto Jacob Schuhardt

1750 Joh. Jakob Heinecke Brauer und Branntweinbrenner
        Gebrüder Felber:
        1) Senator Christoph Heinrich
        2) Joh. Salomon
        3) Christian Friedrich
        4) Georg Ephraim

1719 Georg Felber aus Ilsenburg

1723 Salomon Felber`s relicte

1700 Andreas Wiese

1677 Kramer Joh. Heinrich Ostman
        Rektor Michael Findeisen vor 1666

1666 Hans Bödeler

1656 Hans Beutler


Copyright ©2006-2017